Vorlesen!

Liebe junge Eltern, diese Wochen der Coronazeit, wie lange sie noch dauern mögen, nützt sie um Euren Kindern vorzulesen!

Christa Meves schreibt dazu:

Es lässt sich auch ohne mühselige Anstrengungen vollziehen und – von der Kleinkinderzeit an bis weit ins Grundschulalter hinein praktiziert – die Intelligenz nur so sprießen, und zwar – wie die Hirnforscher uns bestätigen – mehr als jedes andere Mittel ähnlicher Art: DAS IST DAS VORLESEN. Holt also die Märchen-, die Sagenbücher, die Kinderbibeln aus den Winkeln Eurer Schränke und setzt Euch mit den Drei- bis Zehnjährigen beieinander aufs Sofa (Euch allein ist das ja sogar in der Corona-Krise erlaubt!) Wenn ihr Euch vorher um Eure Kinder bemüht habt, nehmen sie – wenn der angebotene Stoff ihrem Reifegrad entspricht – solche Angebote mit Spannung, Interesse und Konzentration an. Schon die einzelnen Seiten in den Leporello-Büchern erfreuen bereits die Babys. Allein schon das Umblättern erweckt ihr Interesse, und wie erst recht beginnen dann in allen Entwicklungsphasen die Bebilderungen in den Büchern sie zu faszinieren! Mit Freude wird dann auch die Wiederholung der Bilder am nächsten Tag als eigener Lernerfolg begrüßt. Und das steigert sich dann bald – spätestens von der Dreijährigkeit ab – , wenn man zu kindgerechten Geschichten übergeht, die es als einen reichen Schatz in unseren Bibliotheken – aber auch bei vielen  Familien zu Hause – hier doch noch gibt! (Christa Meves Mai 2020)

An dieser Stelle gratulieren wir Christa Meves zu ihrem 95. Geburtstag recht herzlich! Es gab zahlreiche Sendungen und Interviews mit der großen Dame, hier ist eines https://www.youtube.com/watch?v=6Dddn3cpFjw

Wenn Sie sich für die zahlreichen Bücher – alle Erziehungshilfen für Eltern – interessieren, oder Näheres über die Grande Dame der Kinder- und Jugendtherapie wissen wollen, dann gehen Sie doch auf die Homepage hier http://www.vfa-ev.de/