Am 23 oder 24. Juni bereits stimmt das EU Parlament über den Matić- Bericht ab, der es in sich hat. Anscheinend wollen die europäischen Sozialisten die Coronakrise nützen, um abseits des breiten Interesses neue Rahmenbedingungen gegen das Lebensrecht durchzubringen. Wenn nicht alle mithelfen und ihren Protest dagegen zeigen, so steht uns ein massiver Eingriff in das Menschenrecht bevor.

Vielleicht erinnern Sie sich an den Estrela Bericht, der 2013 dank des massiven Protestes vieler Organisationen und Bürgern erfolgreich abgewendet werden konnte. Der Matić-Bericht ist eine Neuauflage, Stephan Baier spricht in der Tagespost sogar von „einem Anschlag auf den Rechtsstaat“: …Da wird ein Menschenrecht auf Abtreibung proklamiert, das Lebensschützer im Umkehrschluss zu gemeingefährlichen Elementen erklärt, die unsere Demokratien bedrohen und bekämpft werden sollten. Da wird die Gewissensfreiheit nicht nur in Frage gestellt, sondern Ärzten, die sich auf ihr Gewissen berufen, offen gedroht. Da wird für Frühsexualisierung der Kinder geworben und die Kompetenz der EU-Mitgliedstaaten vielfach verletzt…
Erneut versuchen die Sozialdemokraten unzulässig in die Familienpolitik der Mitgliedsstaaten einzugreifen.

Um was geht es genau im Matic-Bericht?

Der EU Ausschuss für die Rechte der Frauen und die Gleichstellung der Geschlechter (FEMM) fordert im Bericht des kroatischen Sozialisten Predrag Matic:

  • Daß Abtreibung ein Menschenrecht werden soll
  • Medizinisches Personal soll in Zukunft nicht mehr die Möglichkeit haben, aus Gewissensgründen die Teilnahme an Abtreibungen abzulehnen
  • Die schulische Sexualerziehung in Einklang mit den WHO-Kriterien (“Standards für die Sexualaufklärung in Europa” des WHO-Regionalbüros für Europa. Lesen Sie hier ein Interview mit Dr. Christian Spaemann darüber) sicherzustellen
  • Diskriminierungen und Ungleichbehandlungen der LGBTQ-Community beim Zugang zu reproduktiven Technologien zu beseitigen und Transgenderpersonen die Möglichkeit einer Selbstbestimmung bei der Änderung des Geschlechtseintrags ohne verpflichtende medizinische Diagnosen einzuräumen

 

Wir rufen zum Protest dagegen auf, bitte helfen Sie mit und werden Sie aktiv!

WAS KANN ICH TUN?

Schreiben Sie bitte an die EU Abgeordneten hier
– Unterschreiben Sie die Petition von CitizenGO an alle EU-Abgeordneten
– Kommen Sie am Montag, den 21. Juni 2021 um 18 Uhr ZUM AUSSERORDENTLICHEN MARSCH FÜRS  LEBEN zum Karlsplatz, Wien