Lebens – und Familienschützer Österreichs sind sehr enttäuscht über die Stellungnahme des Bundeskanzleramtes, die am 8. Mai 2020 veröffentlicht wurde. Die Stellungnahme zur Bürgerinitiative liest sich großteils wie ein Abtreibungs-Forderungskatalog von politisch linker Seite. https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SBI/SBI_00025/imfname_796118.pdf

Unter anderem sind folgende Zitate in der Stellungnahme zu finden:
– „Gleicher Zugang zu den Leistungen des Gesundheitswesens setzt voraus, dass in dem Bundesland in allen öffentlichen Schwerpunktkrankenhäusern die Möglichkeit des Schwangerschaftsabbruches gegeben ist.“
– „Die Entscheidungsfreiheit der Frauen, ein gesetzlich verbrieftes Recht in Anspruch zu nehmen, muss unabhängig vom Wohnort gewährleistet sein.“

Damit ist leider klar geworden, dass es noch immer keine Aussicht auf die seit 40 Jahren versprochenen Begleitmaßnahmen zur Eindämmung des Leids der Abtreibung für alle Beteiligten gibt!

In der Stellungnahme ist zu lesen, dass der Zugang zur Abtreibung leichter gemacht werden soll. Das ist unerträglich und unverständlich, angesichts dessen, was in Österreich der Bevölkerung gerade abverlangt wird, um zu verhindern, dass es mehr als die bisher 600 Corona-Todesopfer gibt. Gleichzeitig wird Schätzungen zufolge in Österreich jährlich ca. 30.000 Kindern durch Abtreibung das Leben verweigert. Wie kann es sein, dass die Antwort auf #Fairändern nun noch mehr Abtreibungen sein sollen? Warum setzt sich die ÖVP und die Politik nur so einseitig für das Leben ein?

Aber vor allem die Formulierung, dass Frauen mit der Abtreibung „ein gesetzlich verbrieftes Recht“ in Anspruch nehmen können, ist nicht nur juristisch sehr fraglich ist, sondern wirkt als krasser Widerspruch zum Grundsatzpapier der ÖVP, in dem es unter anderem heißt: Wir haben eine uneingeschränkte Achtung vor dem menschlichen Leben – dem geborenen und dem ungeborenen. Die Menschenwürde ist für uns in keiner Lebensphase verhandelbar. Wir lehnen den Schwangerschaftsabbruch ab.

Bereits über 60.000 Personen haben die große Bürgerinitiative bisher unterschrieben, hier geht’s zur Homepage von fairändern.at. Unter den Unterstützern befinden sich einige ranghohe Politiker, auch der ÖVP.

Wir glauben, es ist notwendig, die ÖVP auf ihr eigenes Grundsatzprogramm hinzuweisen, daher schreiben Sie bitte ein kurzes Email:

Handlungsaufruf:
Bitte schreiben Sie ein kurzes Email
– an das Kabinett Sebastian Kurz kabhbk@bka.gv.at
– und an   MMag. Dr. Susanne Raab – Bundesministerin für Frauen und Integration im Bundeskanzleramt  susanne.raab@​bka.gv.at

Setzen wir uns ein für das Leben der Ungeborenen!

 

„Die Abtreibung ist der größte Zerstörer des Friedens“
Mutter Teresa bei ihrer Rede zum Friedensnobelpreis 1985