Schwieriger als die Jahre zuvor, fällt die Entscheidung heuer für Eltern, ob sie ihre Kinder zuhause selbst unterrichten oder sie doch in die Schule gehen lassen. Einige Tage vor Schulbeginn im Osten Österreichs steigen die Zahlen für Schulabmeldungen rapide. Lesen Sie hier den Bericht in der PRESSE.

Jede Mutter, jeder Vater will das Beste für das Kind. Wir wollen hier für beide Entscheidungen, Schulunterricht oder „häuslicher Unterricht“ Tipps geben.

Häuslicher Unterricht

Viele Eltern überlegen noch. Zur Info: Falls Sie Ihr Kind / Kinder abmelden wollen, so können Sie das nur bis einen Tag VOR Schulbeginn machen, danach ist es nicht mehr möglich. Erfahren Sie hier mehr über Homeschooling.

In Österreich ist „häuslicher Unterricht“ möglich, da hier Schulpflicht, und nicht Unterrichtspflicht, wie in Deutschland herrscht.

Für jene Eltern, die sich weiter informieren wollen, hier geht’s zum Interview mit der Ärztin Dr. Maria Hubmer-Mogg.

Schulunterricht

Noch ist nicht ganz klar welche Covid Maßnahmen im Herbst sein werden. Soviel steht fest: Für die ersten drei Schulwochen hat das Bildungsministerium eine Sicherheitsphase festgelegt. Was dort gilt, lesen Sie hier im ORF Artikel.

Den Erlass des Ministers „Sichere Schule“ können Sie hier lesen.

Worauf man auf jeden Fall sonst noch achten sollte

Wenn Sie sich für den Unterricht in der Schule entschieden haben, so seien Sie wachsam, denn über die letzten Schulwochen vor der Sommerpause sind Berichte von Eltern bei uns eingegangen, deren Kinder beim Sexualunterricht oder  Mißbrauchspräventions Workshop sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben. Lesen Sie dazu auf unserer Plattform diesen Bericht.

  • Fragen Sie gleich am Schulbeginn nach, ob ein Sexualunterricht- oder  Mißbrauchspräventions Workshop in diesem Jahr geplant ist. Oft wird Mißbrauchsprävention angeboten, was sich dann aber als Aufklärungsunterricht herausstellt… Wenn es dieses Jahr dran ist, dann fragen Sie welcher Verein kommt, und wann der Elternabend ist. (Notieren Sie sich den Termin am besten gleich und fragen Sie kurz davor nochmals nach. Auf jeden Fall müssen Lehrer beim Workshop in der Klasse anwesend sein – Aufsichtspflicht! Lesen Sie mehr Infos auf unserer Plattform www.sexualerziehung.at)
  • Wenn es Ihnen möglich ist, so werden Sie Elternvertreter, dann erfahren Sie am ehesten wenn externe Referenten an die Schule kommen.
  • Blättern Sie die Bücher Ihrer Kinder durch, so manch verzerrtes Ehe – oder Familienbild kann durch ein Gespräch korrigiert werden. In vielen Schulbüchern kommt die Familie mit Vater, Mutter, Kindern gar nicht mehr vor.

Lesen Sie hier unsere Tipps für den Schulanfang