Unplanned – Was sie sah, veränderte alles

 Der amerikanische Film „Unplanned“ hat schon viele Menschen erreicht und berührt. Nun wurde er ins Deutsche übersetzt, der Dank gilt hier besonders der „STIFTUNG JA ZUM LEBEN“, die das ermöglicht hat!

Der Film hat das Potenzial, sowie es der Titel sagt, das Denken des Zusehers zu verändern. Es geht in diesem Film um das Thema Abtreibung, ein Thema das soviele Frauen und Männer betrifft. Man bekommt Einblicke in diese inzwischen große Industrie, und das völlig ohne Anklage; nur durch die Tatsachen kann man sich seine Meinung bilden.
Er ist lebensnah, mit sympathischen Darstellern und vor allem: Der Film erzählt eine wahre Begebenheit!

Trailer zum Film

 

Worum geht es im Film?

(aus: https://ja-zum-leben.de/unplanned_film/)

„Unplanned“ erzählt die wahre Geschichte von Abby Johnson, die acht Jahre Leiterin einer Beratungs- und Abtreibungsklinik war und dann zur überzeugten Menschenrechtsaktivistin wurde: Als Studentin engagiert sich Abby ehrenamtlich bei „Planned Parenthood“, einem US-amerikanischen Unternehmen, das Schwangerschafts-beratung und Abtreibungen anbietet. In dem Glauben, dass es darum geht, Frauen zu beraten und die bestmögliche Lösung für sie zu finden, wird Abby schon bald von Planned Parenthood fest angestellt, übernimmt schließlich die Leitung der größten Klinik des Unternehmens und wird einige Jahre später sogar „Mitarbeiterin des Jahres“.
Doch ein Erlebnis ändert alles:
Abby muss bei der Ultraschallkontrolle einer Abtreibung zum ersten Mal assistieren. Plötzlich erkennt sie, was Abtreibung wirklich bedeutet und dass sie unzählige Frauen im Schwanger-schaftskonflikt mit Falschinformationen zu einer Abtreibung bewegt hat. Der herausragend inszenierte Film ist inhaltlich sehr differenziert, hat starke Darsteller und eine klare Botschaft: Jeder Mensch hat das Recht auf Leben!